Live aus der Wiener Stadthalle 9

Live aus der Wiener Stadthalle 9

Heute flutschen die Proben nur so durch. Bei den meisten Auftritten gibt es keine nennenswerten Änderungen. Der junge Belgier hat nun einen mantelartigen Anzug an, der zum Auftritt besser passt als das T-Shirt vom letzten Montag. Die Serbin bringt wieder ordentlich Schwung in die Bude, hat aber ihre prächtige Mähne bändigen können. Die weißen Fahnen wurden durch farbige ersetzt und insgesamt wirkt diese Mischung aus Cindy aus Marzahn und Hera Björk sehr erfrischend. Und fast noch mehr Heimspiel als unsere österreichischen Makemakes hatte heute der Vertreter Mazedoniens, der ja in Wien aufgewachsen ist. Daniel wurde übrigens übrigens nach Daniel Popovic benannt, der anno 1983 in München mit Dzuli auch ohne den größten jugoslawischen Eurovisionserfolg verbuchen konnte. Da war es ja klar, dass er selber einmal bei diesem Wettbewerb singen wird. Und welche Stadt hätte sich da denn besser als Wien geeignet?

Mai 15, 2015 Posted by: