Tagebuch Kopenhagen Teil 7

Tagebuch Kopenhagen Teil 7

Es wird mal wieder Zeit für einen Eindruck aus Kopenhagen. Die Proben der Halbfinalisten sind alle vorüber und die Spekulationen über die Finalisten sind am bunten Kochen. Gestern begann der Ernst des Wettbewerbs mit dem Jury Final des ersten Halbfinals. Die erste Jurywertung steht also fest. Die Dänen haben sämtliche Busse der Stadt organisiert um die Massen zum ehemaligen Werftgelände am Rande der Stadt zu kotschieren. Ein improvisierter hölzerne Steg dienst als Bushaltestelle. In der Halle haben sie Verpflegungs- und Souvenirshops zusammengezimmert.

Auch in der Stadt ist nun einiges los. Im Eurocafé gibt es auch tagsüber ein Programm und im Eurovillage wird Musik gespielt und Künstler treten auf. Conchita scheint überall zu sein, wird umjubelt und ist in jeder Hinsicht eine souveräne Person. So einen Hype um den österreichischen Beitrag habe ich noch nie erlebt, noch nicht einmal in Düsseldorf. Und damals war Nadine Beiler schon einer der meistbeachteten Teilnehmer. Wenn man dann so weiter durch die Stadt schlendert und die großen Baustellen für die neue Metrolinie mal ausblendet, fallen einem auch kleine nette Ideen auf. Eurovisionär gestaltete Schaufenster selbst in Nebenstraßen, ein kleiner Platz mit Werbung für Malmö oder ein Singautomat in der U-Bahn. Wer den dänischen Beitrag singt, kann eine Freifahrt gewinnen. Gestern Nacht hat es dann zum ersten mal geregnet, aber die Regenwahrscheinlichkeit ist wieder gesunken.

Heute Abend ist dann das erste Halbfinale und die ersten sechs Teilnehmer werden sich aus dem Rennen verabschieden. Österreich ist davon aber noch nicht betroffen, aber ein Teil der Konkurrenz im Finale ist dann fix. Große Zweifel an Wursts Weiterkommen bestehen, auch trotz aller postsowjetischen Entsetzenschreie nicht. Bei einem großen britischen Wettanbieter steht Österreicher derzeit auf Platz 9 auf den Gesamtsieg und auf Platz 4 was den Halbfinalsieg und den Finaleinzug betrifft. Also können wir guter Hoffnung sein.

Euer Stefan

Mai 6, 2014 Posted by: